jubi logo

Dass das Zuffenhäuser Nachwuchstalent Freya Ottinger sich überhaupt für das Top-20-Turnier der besten Mädchen bis 13 Jahren qualifiziert hatte, war bereits ein großer Erfolg und im Vorfeld auch nicht zu erwarten gewesen. Insofern versuchten alle Vereinsbetreuer und auch die Eltern Freya jeglichen Druck und Nervosität zu nehmen.

Das Turnier fand in Weinheim-West an der hessischen Grenze statt und Freya war bereits mit ihrer Familie tags zuvor angereist, um jeglichem morgendlichen Stress zu entgehen. Natürlich war sie gespannt auf das, was nun bevorstand. Neugier, Vorfreude und Nervosität hielten sich dabei die Waage. Die Konkurrenz ihres Jahrgangs war mit 20 Spielerinnen in vier Gruppen besetzt, wobei zwei Mädchen krankheitsbedingt absagen mussten. So kam es, dass auch in Freyas Gruppe nur vier Nachwuchstalente antraten.

Gleich ihr erstes Spiel gegen Alana Hirsch vom TSV Vellberg – zwischen Schwäbisch Hall und Crailsheim gelegen – verlief auf des Messers Schneide. Freya behielt trotz zweier knapper und etwas unglücklicher Satzniederlagen am Ende in fünf Durchgängen die Oberhand und freute sich riesig über den Auftaktsieg. Das war es, was sie sich als Ziel gesetzt hatte: Einen Sieg einzufahren. Und dieses Ziel gleich zum Auftakt erreicht zu haben, nahm den Druck und die Anspannung zu großen Teilen von ihren Schultern.

Anschließend wartete die nach Punkten am stärksten eingestufte Gegnerin, Lina Rupp, von der TSG Steinheim auf die Zuffenhäuserin. Satz eins verlief noch etwa auf Augenhöhe. Einfache Fehler auf beiden Seiten. Dann jedoch musste Freya die Überlegenheit der Murrtalerin, die am Ende den zweiten Gesamtrang belegte, akzeptieren und nach drei Durchgängen zum Sieg gratulieren.

Die Entscheidung darüber, ob Freya unter die besten acht kommen oder um die Plätze neun bis 16 spielen würde, fiel also im dritten und letzten Einzel der Auftaktgruppe. So legte sie konzentriert und engagiert los. Nach in der Verlängerung gewonnenem erstem Satz entspann sich ein kleines Drama in Durchgang zwei, als es erneut weit in die Verlängerung ging und beide Spielerinnen Satzbälle nicht nutzen konnten. Freya setzte sich jedoch dann mit 19:17 durch und es schien eine kleine Vorentscheidung gefallen, als die Gegnerin, Sophia Kuch vom TTC Wehr, in Tränen aufgelöst zu ihrem Coach schlappte. Doch überraschenderweise kam die Südbadenerin wieder stärker zurück und spielte taktisch kluge Bälle, die Freya immer öfters vor Probleme stellten. Satz vier war noch einmal mit 9:11 eng. Ansonsten setzte sich die spätere Siebtplatzierte Sophia deutlich ab und drehte das Spiel noch einmal zum 2:3-Endstand.

Freya musste also nun um die Plätze neun bis 16 spielen. Die Enttäuschung über die knappe Niederlage zuvor, sowie auftretende Schmerzen im Leistenbereich sorgten in den folgenden Partien der zweiten Vierergruppe für etwas schwächere Leistungen. Im ersten Spiel gegen die Korntalerin Ylvie Zahn – Zitat des TSV-Betreuers: „Jetzt müssen wir über 100 Kilometer fahren, damit Zuffenhausen gegen Korntal spielt!“ – setzte es leider trotz eines eigenen Matchballs in Durchgang vier die nächste Fünfsatzniederlage, sodass die Motivation weiter gedämpft wurde. Folglich liefen auch die beiden übrigen Platzierungsgruppenspiele gegen Theresa Egle vom SC Berg und Laura Mast vom SV Plüderhausen zugunsten der Gegnerinnen.

Freya Weinheim 1

Abschließend stand dann noch das Spiel um den 15. Rang gegen Marie Greschkowitz vom ESV Freiburg an, in dem sich Freya erneut klar ihrer Gegnerin beugen musste. Aufmunterungen von den Eltern und dem Betreuer waren dann erneut notwendig. Immerhin hat sie sich mit den besten Spielerinnen des Bundeslandes messen können und einen respektablen 16. Rang belegt. Und wenn man bedenkt, dass nur wenige Bälle bzw. ein Satz zum 8. Platz gefehlt hat, relativiert sich die Betrachtung des Turniertags. Es gibt noch einige Techniken und Taktiken zu verbessern, aber Freya Ottinger wird sicher mit Spaß dabeibleiben und sich weiterentwickeln.

Freya Weinheim 2

Hier geht es zum Bericht auf der TTBW-Homepage (mit den Einzelergebnissen).

Fünf unserer Mädchen waren dieses Jahr in Neuffen am Start und zum ersten Mal stand ein Mädchen von uns ganz oben: Freya Ottinger blieb im ganzen Turnier ungeschlagen und qualifizierte sich damit für das BaWü Ranglistenturnier Jugend 13 am Sa. 28.5.2022 in Weinheim-West. Glückwunsch!

Neuffen 2022 3

Ebenfalls ein sehr starkes Turnier spielte Vivien Bodamer bei den Mädchen 12, die nur zwei Spiele verlor und die direkte Qualifikation damit knapp verpasste.

Im Einzelnen:

Bei den Mädchen 11 konnte Emilia Munz ihr letztes Turnierspiel in vier Sätzen gewinnen und damit mit 1:4 Siegen Rang 5 belegen.

Im Mädchen 12-Wettbewerb waren mit Aditi Sharma und Vivien Bodamer sogar zwei Zuffenhäuserinnen am Start, auf die jeweils 8 Spiele zukamen. Aditi gewann ihr Abschlussspiel klar in drei Sätzen und wurde damit Achte (1:7 Siege). Vivien  gewann ihre ersten vier Spiele jeweils mit 3:0 und unterlag dann im Duell mit der späteren Siegerin Lea Schmid (TV Kemnat) ganz knapp mit 10:12 4:11 11:5 11:8 und 8:11. Im Spiel um Platz 2 und damit um die Direktqualifikation für die BaWü-Rangliste musste sie Yichen Wu (SV Plüderhausen) nach einer 2:1-Führung noch zum 2:3-Sieg gratulieren. Sie ließ sich dadurch aber nicht irritieren, holte sich noch einen ganz wichtigen Fünfsatzerfolg über Sophie Kirschbaum (TB Beinstein) und sicherte damit Rang 3 (6:2 Siege, 22:8 Sätze). So hat sie durchaus noch Chancen, bei der BaWü-Rangliste der Mädchen 12 am Sa. 07.05.2022 in Friesenheim mitzuspielen.

Freya Ottinger hatte bei ihrem Erfolg im Mädchen 13-Wettbewerb ihr schwierigstes Spiel schon in der zweiten Runde gegen Hanna Goerke (DJK Sportbund), das sie mit 11:9 im Entscheidungssatz hauchdünn gewann. Im letzten Spiel stand sie der ebenfalls ungeschlagenen Selin Bilgin (TSG Eislingen) gegenüber, die sie mit 11:6 11:7 9:11 und 11:9 besiegen konnte. Damit war Platz 1 gesichert, die Qualifikation hatten beide Mädchen vor dem abschließenden Spiel ohnehin schon in der Tasche.

Ebenfalls sehr zufrieden mit ihrem Abschneiden konnte Svenja Roske bei den Mädchen 14 sein. Mit drei Siegen (3:5 und 9:16) verpasste sie Rang 6 nur um einen Satz.

Alle Mädchen belohnten sich mit ihrem Abschneiden für das eifrige Training der letzten Wochen und Monate!

Neuffen 2022 2

Großes Dankeschön an die FahrerInnen Isabella Munz und Holger Roske, sowie die Betreuer Michael Bortolamedi (der einen mehr als 12-stündigen Arbeitstag hatte …) und Prashant Sharma!

Neuffen 2022 1

 Hier geht es zum Bericht auf der Bezirks-Homepage.

 

Am Sonntagmorgen (13.3.) musste von unseren beiden qualifizierten Jungen leider Henrik Leimböck aus Krankheitsgründen verzichten. Bei den Jungen 15 gelang es Artur Dobrolyubov seine Setzung auf Rang 4 zu bestätigen (4:3 Siege). Er startete schlecht mit drei Niederlagen, u.a. gegen Paul Guse und Fabian Brinz (SPORTVG Feuerbach), die er aus dem Bezirkstraining kennt, lag auch in seinem vierten Spiel 0:2 gegen Alexandros Papadopoulos (SportKultur) zurück. Dann zog er sich selbst ein bisschen aus dem Sumpf, holte den Sieg noch in fünf Sätzen und setzte sich in den restlichen drei Spielen relativ sicher durch. Fazit: leider keine Überraschung geschafft, aber er weiß, wo es im Training in der nächsten Zeit anzusetzen gilt.

Bei den Mädchen dominierte der TV/TTC Zuffenhausen nicht nur zahlenmäßig das Turnier, vor allem in den jüngeren Altersklassen:


Emilia Munz gelang in ihrem ersten Turnier bei den Mädchen 11 auch der erste Sieg und sie belegte mit einer 1:3-Bilanz den 3. Platz. Hier setzten sich die Mädchen von SportKultur Stuttgart auf den beiden Qualifikationsplätzen für die Regions-Rangliste am 27.3.2022 in Neuffen durch


• Ohne Satzverlust gewann Vivien Bodamer das Turnier der Mädchen 12 mit 3:0 Siegen, Aditi Sharma belegte Rang 4


• die Mädchen 13, 14 und 15 spielten ein gemeinsames Turnier, das Emma Gärtner (TSV Georgii Allianz) mit einem Satz Vorsprung vor der punktgleichen Freya Ottinger (jeweils 4:1 Siege) gewann. In der getrennten Wertung der einzelnen Jahrgänge qualifizierten sich jeweils Freya Ottinger (Mädchen 13) und Svenja Roske (Mädchen 14) für die Regions-Rangliste, Lara Al-Aeed belegte bei den Mädchen 15 den 4. Platz


• von den 5 Starterinnen bei den Mädchen 19 waren vier aus Zuffenhausen. Melanie Odening qualifizierte sich mit Rang 2 hinter der überragenden Julia Liebert (Allianz) für Neuffen, Dritte wurde nach einem aufreibenden Fünf-Satz-Duell gegen ihre Kusine Angelica Nicole Mahilum. Angela Dobrolyubov belegte Rang 5.

Mädchen BRL 2022


Als Betreuer waren tätig Michael Bortolamedi, Max Rommel und Prashant Sharma. Vielen Dank!

Hier geht es zum Bericht auf der Homepage des Bezirks.

 

Die Rosenschule war voll beim Qualifikationsturnier der Jungen 11 und 12 zur Bezirksrangliste. Das lag auch daran, dass viele Eltern die ersten Schritte ihrer Kinder – für manche war es das erste Turnier ihrer TT-Laufbahn – persönlich begleiteten. Auch bei den TTC-Kindern waren überall Väter, Mütter und z.T. sogar Geschwister dabei und sorgten für Unterstützung.

IMG20220306124422

Bei unserem Nachwuchs zeigte es sich, dass die meisten noch nicht sehr lange an der TT-Platte stehen. Im Vergleich zu den Cracks der Vereine DJK Sportbund; SV Sillenbuch und SportKultur Stuttgart war dabei oft noch wenig zu holen – unsere Kinder konnten aber auch sehen, was mit viel Training alles möglich ist …

Am erfolgreichsten war bei den Jungen 11 Theo Hölscher. In diesem Jahrgang wurde bereits die Endrangliste ausgespielt und Theo konnte mit zwei Erfolgen und Rang 6 voll zufrieden sein.

Paul Schneider belegte bei den Jungen 12 in seiner Gruppe mit einem Sieg Platz 5, Nikita Geier und Malik Ergin konnten bei ihrem ersten Turnier vor allem Motivation für das weitere intensive Training mitnehmen.

IMG 20220306 122020373

Malik Ergin und Paul Schneider

Hier geht es zum Bericht auf der Bezirks-Homepage

Als Veranstalter waren wir voll gefordert und hatten viele Helfer:
• Melanie Odening und Hans-Jörg Tannert waren den ganzen Tag im Einsatz
• Prashant Sharma und Artur Dobrolyubov unterstützten den zweiten Teil der Veranstaltung

Vielen Dank!

Am nächsten Sonntag (13.3.2022) werden viele unserer Mädchen und bei den Jungen Artur Dobrolyubov und Henrik Leimböck in der Halle Nord die Bezirksrangliste I ausspielen. Vor allem die Mädchen könnten dabei wieder auf den vorderen Plätzen auftauchen. Wir sind gespannt!

Mit Artur (Jungen 13) und Eliano Kaplan (Jungen 14) waren wir bei der Ranglistenausspielung nur mit zwei Teilnehmern präsent.

Eliano belegte mit zwei Siegen Rang 8 unter 10 Teilnehmern und spielte ein solides Turnier, bei dem der eine oder andere zusätzliche Spielgewinn möglich gewesen wäre. Leider wird er in Zukunft wegen seines Umzugs für einen anderen Verein an den Start gehen – alles Gute, Eliano!

Artur belegte mit 7:3-Erfolgen den 4. Platz, was leider nicht ganz zur Qualifikation für den Schwerpunkt am 29.3. in Neuffen reichte. In einem starken Jahrgang qualifizierten sich David Schoof (Sportbund) und Tom Simon (Sillenbuch). Artur wird weiterhin konsequent trainieren und seinen Weg machen.

Dank an Fabian Mades für die Betreuung!

Artur Eliano 2020

Anerkannter Stützpunktverein

Go to top