jubi logo

Es war unvermeidbar, die Corona-Pandemie zwingt nach den Schulen, Firmen und anderen Organisationen auch die Sportverbände zum „Shut down“. Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) hat nun entschieden:
1. Die Saison 2019/20 wird abgebrochen.
2. Die Saison 2019/20 wird entsprechend der aktuellen Tabelle gewertet.
3. Die auf den Aufstiegsplätzen stehenden Teams steigen auf, die auf den Abstiegsplätzen stehenden Teams steigen ab.
4. Die Relegationsspiele finden nicht statt. Über das Auf-/Abstiegsrecht der Relegationsteilnehmer entschied Tischtennis Baden-Württemberg (TTBW) am 7. April - alle Relegationsteilnehmer haben das Recht zum Aufstieg bzw. Klassenverbleib.
5. Alle Termine der Wettspielordnung (Wechseltermin, Vereins- und Mannschaftsmeldung) bleiben erhalten.

Was bedeutet diese Entscheidung für die Teams des TV/TTC Zuffenhausen?

  • die Damen belegen Platz 3 in der Bezirksliga mit 13:9 Punkten
  • die Herren I liegen auf dem Relegationsplatz in der Bezirksliga mit 22:8 Punkten. Sie sind damit zum Aufstieg in die Landesklasse berechtigt!
  • die Herren II beenden die Runde in der Bezirksklasse Gr. 1 auf Rang 6 mit 14:16 Punkten
  • die Herren III werden mit 10:20 Punkten Achter in der Kreisliga A Gr. 1
  • die Herren IV sind 9. in der Kreisliga B Gr. 2 bei 4:22 Punkten
  • die Herren V werden mit 15:9 Punkten Dritter in der Kreisklasse Gr. 2 und
  • die Herren VI landen mit 0:16 Punkten auf dem 6. Platz in der Kreisklasse Gr. 1
  • die Mädchen 18.1 sind Meister (offiziell: "Erstplatzierter") der Bezirksliga mit 8:0 Punkten
  • die Mädchen 18.2 erreichen mit 2:4 Punkten den 6. Platz in derselben Liga
  • die Jungen 15.1 werden 7. mit 3:5 Punkten in der Bezirksliga
  • die Jungen 15.2 erreichen Rang 6 in der Bezirksklasse Gr.1 mit ebenfalls 3:5 Punkten und
  • die Jungen 15.3 beenden die Runde in der Kreisliga Gr. 1 mit 1:5 Punkten auf dem 5. Platz

Alle Mannschaften haben damit den Klassenerhalt erreicht!

 

Am 24.1. jährte sich der Todestag unseres ehemaligen Jugendspielers Magnus Burger. Familie, Verwandte, Nachbarn, Schulfreunde und auch TTC-Mitglieder versammelten sich zur Erinnerung an Magnus' Grab.

Während unseres Trainingsabends trafen sich die Jugendlichen, die ihn gekannt haben und wir sprachen auch darüber, wie wichtig es ist, sich in belastenden Situationen an eine Vetrauensperson - sei sie gleichaltrig oder älter - zu wenden und das Gespräch zu suchen.

Zur Erinnerung hier unser Nachruf aus dem letzten Jahr.

Das Final Four ist das Pokalfinale des Deutschen Tischtennisbundes und ermittelt jährlich den Pokalsieger unter den Spitzenmannschaften ganz Deutschlands. Die besten vier Mannschaften qualifizieren sich im Vorfeld im KO-System und treten dann in Halbfinals beziehungsweise Finale gegeneinander an.

Der Neugier auf interessante und hochklassige Spiele gab auch eine kleine Delegation vom TTC nach und unternahm am 4. Januar eine Fahrt nach Neu-Ulm – darunter sowohl Aktive als auch Nachwuchsspieler mit Eltern. Die Neu-Ulmer Sportarena hat sich bereits in den vergangenen Jahren als guter Ausrichtungsort der Sportveranstaltung erwiesen.

NeuUlm klein 04

Wie bereits zu erwarten, wurde die Vorfreude der Zuffenhäuser nicht enttäuscht. In den Halbfinals konnten sich der ASV Grünwettersbach gegen den 1. FC Saarbrücken TT und die TTF Ochsenhausen gegen Borussia Düsseldorf durchsetzen. Vor allem der Sieg der Badener (Grünwettersbach ist ein Stadtteil von Karlsruhe) war dabei eine große Überraschung, denn Saarbrücken ist derzeitiger Tabellenführer der 1. Bundesliga. Auch das Ausscheiden Düsseldorfs um Weltklassespieler Boll war nicht unbedingt erwartbar.

NeuUlm klein 01

Im Finale setzte sich schließlich erneut mit Grünwettersbach der krasse Außenseiter gegen den Deutschen Meister Ochsenhausen durch. Den kleinen Heimvorteil der Württemberger machte eine große Gruppe euphorischer Schlachtenbummler des ASV wett. Außerdem musste Ochsenhausen auf den Spitzenspieler Hugo Calderano verzichten, der sich im Halbfinale an der Hüfte verletzt hatte. Grünwettersbach nutzte die einmalige Gelegenheit und schnappte sich den ersten nationalen Titel der Vereinsgeschichte.-

NeuUlm klein 02

Die Zuffenhäuser Zaungäste konnten viele Weltklasseballwechsel bewundern und kamen über den ganzen Tag bei allen drei Spielen, die sämtlich erst mit 3:2 – also alle erst mit dem Doppel – entschieden wurden, voll auf ihre Kosten.

Fotos: Fabian Mades

Am 18.12.2019 trafen sich 17 Kinder und Jugendliche des TV/TTC Zuffenhausen, um bei der Jugendversammlung die Arbeit des letzten Jahres auszuwerten und für 2020 die Weichen zu stellen.

Im Bericht der Jugendleitung standen die Meisterschaften und Aufstiege der Mädchen 18.1, der Jungen 15.1 und der Jungen 15.2 im Vordergrund. Vor allem die Jungen 15.1 werden in der Frühjahrsrunde in der Bezirksliga sehr stark gefordert sein.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Förderung der älteren Jugendspieler im U 18-Bereich. Zum ersten Mal hatten wir 4 Jugendliche direkt zu den Erwachsenen überführt und die Ergebnisse können sich sehen lassen: Moritz Dieterle, Elia Polskyy und Paul Fisahn haben sich im Jahr 2019 alle um mehr als 100 TTR-Punkte verbessert! Wir werden auch weiterhin die JugendspielerInnen so früh wie möglich bei den Erwachsenen einsetzen.

Bei der Diskussions- und Vorschlagsrunde zeigte sich, dass das Training weiterhin gut angenommen und positiv bewertet wird. Der aktuelle Stand von 39 Kindern und Jugendlichen zeigt dies ebenfalls.

Als neue Jugendsprecher wurden gewählt:

Bei den Jungen Jonas Dieterle und Artur Dobrolyubov (Stellvertreter: Philipp Kraft), bei den Mädchen Rüya Daricili (Stellvertreterin: Melanie Odening). Sie haben u.a. wichtige Stimmen bei den beiden jährlichen Aufstellungssitzungen.

Artur Jonas 2019

Artur Dobrolyubov und Jonas Dieterle

Rüya Daricili 2019 1 1

Rüya Daricili

Danach wurden u.a. die besten Trainingsbesucher 2019 (Melanie Odening und Eliano Kaplan) und weitere Jugendliche mit kleinen Preisen ausgezeichnet.

Mit der Bekanntgabe der Rückrundenaufstellungen und dem Ausblick auf die wichtigsten Termine im Januar 2020 endete die Jugendversammlung.

1. Kannst Du Dich uns kurz vorstellen?

Mein Name ist David Wood, ich bin vor 4,5 Jahren von England nach Deutschland gezogen. Habe zuerst in Frankfurt als Fußball-Analyst für ein Wettsyndikat gearbeitet. Seit Juli habe ich aber einen neuen Job bei Die Ligen hier in Stuttgart, wo ich für unsere Fußball-Produktion im Nord/Nordosten zuständig bin. Nebenbei arbeite ich auch als Scout für FC Brentford. Ich wohne jetzt mit meiner Verlobten in Zuffenhausen. Wir reisen gerne zusammen, ansonsten zähle ich auch Kochen und Sprachen lernen zu meinen Hobbys.

2. Wie bist Du zum TV/TTC Zuffenhausen gestoßen?

Ich habe schon in Frankfurt bei meinem lokalen Verein gespielt, leider hatten wir aber nicht genug Spieler um eine Mannschaft zu formen! Nach dem Umzug habe ich deswegen nach einem aktiven Verein in Stuttgart gesucht und bin in Form von TV/TTC Zuffenhausen fündig geworden. Dass sich der Verein ganz in der Nähe meines Zuhauses befindet, und dass in meinen ersten 2 Trainings alle sehr nett mir gegenüber waren, hat auch nicht geschadet!

3. Welche Erwartungen hast Du an uns?

So anspruchsvoll bin ich nicht, aber ich möchte einfach lernen, wie es ist Wettkampfspiele zu bestreiten, so dass ich mich Schritt für Schritt verbessern kann. Ich kann keine Siege versprechen, aber 100% Einsatz gebe ich jedes Mal. Schauen wir, was dabei rauskommt!

 David Wood 2019

Herzlich willkommen, David!

Anerkannter Stützpunktverein

Go to top