jubi logo

Zum letzten Mal spielte ein Mädchen-Team des TV/TTC in der Saison 2007/08 in der Landesliga – und belegte dort einen hervorragenden 3. Platz. In der kommenden Spielzeit wäre der Klassenerhalt ein großer Erfolg, die TTR-Werte der anderen Teams weisen unseren Mädchen 18.1 auf jeden Fall eine Außenseiterposition zu.

Wenn nach den Ferien der Einsatz im Training weiterhin hoch bleibt, könnten Lea Boßle, Melanie Odening, Valery Gonzales und Angelica Mahilum durchaus das eine oder andere Erfolgserlebnis für sich verbuchen.

Ähnliches gilt für die beiden weiteren Mädchenvertretungen, die M 18.2 tritt in der Bezirksliga an und unsere neu gemeldeten M 18.3 in der Bezirksklasse, wo sie möglichst viel Spaß haben sollen.

Einige unserer Jungen sind inzwischen in den älteren Jahrgängen angekommen und so wird nach einjähriger Unterbrechung wieder ein J 18-Team in der Bezirksklasse an den Start gehen. Jonas Dieterle, Ismail Kara und Timo Pintus werden jeweils von einem Spieler der J 15.1 unterstützt und sollen sich in der ersten Saison in der neuen Liga zurechtfinden.

Höhere Anforderungen kommen auf die J 15.1 in der Bezirksliga zu. Artur Dobrolyubov, Henrik Leimböck, Enrique Vazquez Marquez und Marc Machauer werden wie in der vorigen Runde um den Klassenerhalt spielen. Die stärksten Teams dieser Klassen werden wohl erneut vom SV Sillenbuch, Sportvg Feuerbach, SportKultur Stuttgart und DJK Sportbund gestellt.

Artur Dobrolyubov 2019 3

Artur Dobrolyubov - die Nr. 1 der J 15.1

Die J 15.2 (Tobias Hec, Ben Müller, Kolja Hölscher und Kerim Ersen) möchte in der Bezirksklasse Gr.1 ebenfalls die Klasse halten wie auch die J 15.3 in der Kreisliga Gr. 1 mit ihrem bewährten Captain Ben Wießmann. Bei insgesamt 16 gemeldeten Spielern dürfte es keine Aufstellungsprobleme für dieses Team geben.

Wie in den letzten Jahren steht uns auch in diesen Sommerferien die Rosenschule nicht zur Verfügung - als Ersatz bekommen wir erneut die Gustav-Werner-Schule in Stuttgart-Rot (Fürfelder Str. 22).

Die Termine stehen schon fest:

  • Montag 24.8., 31.8. und 7.9.: 17.00 – 21.45 h
  • Mittwoch 26.8., 2.9. und 9.9.: 17.00 – 21.45 h (freies Training in der Gustav-Werner-Schule, Fürfelder Str. 22)

Die genaue Aufteilung zwischen Jugend- und Erwachsenentraining und Näheres zur Organisation werden spätestens eine Woche vor Trainingsbeginn bekanntgegeben.

 

 

14 Wochen gab es keine Möglichkeit für uns dem Plastikball nachzujagen. Während einige wenige Vereine mit großen Sporthallen (z.B. DJK Sportbund und SV Sillenbuch), aber auch kleinere Vereine mit eigenen Hallen (z.B. ASV Botnang) schon in den Pfingstferien loslegen durften, war es bei uns gestern, am 17.Juni, soweit: 28 Kinder, Jugendliche und Erwachsene trafen sich in vier Gruppen und unter strengen Corona-Vorschriften zum ersten Training seit dem 11. März.

Trainingsbeginn nach Corona 2020

Wir konnten von den Vorarbeiten des TTBW und der Vereine Sillenbuch (Danke Siggi!) und Sportbund profitieren und erarbeiteten unter Leitung des Hygienebeauftragten Michael Bortolamedi ein ausgefuchstes Konzept.

Für die zweite Gruppe der Jugendlichen, die in der Mehrheit von auswärts kommen und das Bezirks-Fördertraining bestreiten, war sogar zuwenig Platz, sodass einige auf die erste Gruppe ausweichen mussten.
Alles lief gut, alle hielten sich an die Regeln.

Nachdem heute auch die Gustav-Werner-Schule freigegeben wurde, steht unserem Training am Montag, Mittwoch und Freitag nichts mehr im Wege.

Grundsätzlich ist Folgendes zu beachten:

Trainingstermine sind
montags von 18.00 – 19.30 h (Gruppe 1) und von 19.45 – 21.30 h (Gruppe 2) in der Gustav-Werner-Schule. Verantwortlich: Fabian Mades und Walter Mauch (stv.)
mittwochs von 16.15 – 17.15 h (Gruppe 1), von 17.30 – 18.45 h (Gruppe 2), von 19.00 – 20.15 h (Gruppe 3) und von 20.30 h – 21.45 h (Gruppe 4) in der Rosenschule. Verantwortlich: Siegfried Schweiß und Michael Bortolamedi (stv.)
freitags von 16.15 – 17.15 h (Gruppe 1), von 17.30 – 18.45 h (Gruppe 2), von 19.00 – 20.15 h (Gruppe 3) und von 20.30 h – 21.45 h (Gruppe 4) in der Rosenschule: Verantwortlich: Theresa Preston und Boris Körner (stv.)

In beiden Hallen sind fünf Boxen (5 x 10 m) abgetrennt. Pro Gruppe können also 10 Spieler trainieren. Die Tischbelegung wird von den Trainern bzw. Verantwortlichen festgelegt. Die Tische sind schon aufgebaut, bevor die SpielerInnen kommen.
Eltern können ihre Kinder natürlich bis zur Halle begleiten, dürfen sich aber – nach der aktuellen Regelung - nicht in der Halle aufhalten.

Umkleidekabinen und Duschen sind gesperrt. Alle SpielerInnen kommen schon in Sportkleidung und mit einer Gesichtsmaske (die später abgenommen werden darf), gewechselt werden nur die Schuhe. Persönliche Gegenstände (Handtuch, Trinkflasche usw.) werden in der Box in einer gekennzeichneten Zone aufbewahrt. Nach jeder Trainingseinheit werden die Tische gereinigt.

Um eine Steuerung zu ermöglichen ist das Training nur bei vorheriger Anmeldung (nach Möglichkeit in 2er-Teams!) für eine Trainingsgruppe möglich. Anmeldungen sollten bis 20:00 Uhr des Vortages an die Email-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt werden.

Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht! Um 21:00 Uhr des Vortages wird dann über die Zusammensetzung der Trainingsgruppen per Email informiert. Ein spontanes Training ohne Anmeldung und Zuteilung einer Trainingszeit ist nicht möglich. Bitte beachtet, dass die Halle auch erst zur Trainingszeit betreten werden darf. Kommt bitte maximal 5 Minuten vor euer Trainingszeit in die Halle!

Es kann also wieder losgehen!

Update (13.7.2020): Es stehen inzwischen mehr Platten zur Verfügung. Die Duschen können wieder benutzt werden (Mindestabstand beachten!)

 

 

So eine Saison gab es noch nie. Gestartet waren viele Teams mit Ambitionen und Zielen ... eine gute Runde spielen, Klassenverbleibe und vielleicht sogar Aufstieg. Alle diese Ziele wurden im März erst einmal auf Eis gelegt: Spielverbot aufgrund der Corona-Pandemie. Was zuerst nach einer Pause aussah, verdichtete sich immer mehr zu einem Saisonabbruch ... und die Damen und Herren auf der deutschen Funktionärsebene mussten einen rechtssicheren Weg finden, welche Wertung nun zählen soll. Ohne viel herumzurechnen entschied man sich: der aktuelle Tabellenstand sollte zählen,  die Runde war ratzfatz aus.

Die TTC-Damen erspielten sich in der Bezirksliga den 3. Platz. In der Rückrunde wurde kein Spiel verloren (2 Siege und 2 Unentschieden). Bei so einem Lauf hätte man sich nicht ausmalen wollen, was passiert wäre, wenn die Runde fertig gespielt worden wäre (... das waren nun etwas viel Konjunktive in einem Satz ...). Besonders zu erwähnen ist Lea Boßle. Sie debutierte als Jugendspielerin in unserer Damenmannschaft und spielte insgesamt eine 3:1-Bilanz

Für die Herren I bedeutet der Saisonabbruch den zweiten Platz in der Bezirksliga. Da die Relegation dieses Jahr nicht gespielt wird, darf der TTC 1 in der nächsten Saison (erneut) in der Landesklasse starten. Durch ein starkes vorderes und mittleres Paarkreuz und die glückliche Fügung, dass ein Spiel mehr absolviert wurde, wurde die Runde vor den direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz – dem DJK SB Stuttgart 4 und Sportkultur Stuttgart – beendet. Auf ein Neues!  In einer bockstarken Landesklasse. Trainiert wird auf jedem erdenklichen Tisch bereits jetzt.

Die Herren II (Bezirksklasse) hatten in der Rückrunde eine Misson: Klassenverbleib. Unterstützt durch Michael Bortolamedi, der dem stark spielenden Simon Brunner in der ersten Mannschaft den Vortritt ließ, wurde ambitioniert gestartet. Nur gegen Plieningen (ein deutliches 2:9) und den späteren Meister TSV Georgii Allianz IV (8:8) wurden bis zum Lock-Down Punkte liegengelassen. Der Klassenerhalt war dadurch vorzeitig gesichert und die Saison wurde auf dem 6. Platz abgeschlossen. Eine souveräne Aufholjagd. Der Captain blickt zufrieden von seinem Balkon über das Feuerbacher Tal und überlegt sich schon, welche Trainingspläne er für das individuelle Heimtraining seiner Mannschaft zukommen lassen will.

Die Herren III  (Kreisliga A) hatten ebenfalls das Ziel Klassenerhalt in der Rückrunde auf der To-Do-Liste. Aufgrund vielfältiger Ausfälle benötigte Captain Andi Koch sämtliche organisatorische Raffinesse, um für jedes Spiel eine Truppe an den Tisch zu bekommen. Mit 10:20 Punkten erreichte der TTC III den 8. Platz. Klassenerhalt gesichert. Ab ins Mentaltraining, in die Selbstisolation und nächste Runde wird wieder angegriffen!

Andreas Koch 2016

Eine starke Saison als Spieler, aber vor allem als Captain der Herren III: Andreas Koch

Klassenerhalt war auch bei den Herren IV das Thema. Als Aufsteiger in der Kreisklasse B ist dieses Ziel bekanntlich nicht leicht zu erreichen. Durch den Rückzug des Teams der Sportvg Feuerbach IV war der Klassenerhalt Mitte Februar auch schon gesichert. In der Rückrunde war nur ein Sieg gegen die Sportfreunde aus Max-Eyth-See drin. Für die neue Saison hat sich das Team vorgenommen, eine gute Runde in der Kreisklasse B zu spielen und einen Platz in der Tabellenmitte anzupeilen.

Nur zwei Spiele fehlten den Herren V in der Hobbyrunde, um die Saison fertigspielen zu können. Das zu Saisonbeginn neu geformte Team schloss die Runde mit 15:9 Punkten auf dem 3. Platz ab. Ein sauberes Ergebnis! Wir sind gespannt, was diese Mannschaft in der neuen Saison leisten wird.

Die Herren VI beendeten die Saison auf dem vorletzten Platz in der Parallelgruppe der Hobbyrunde. In unserer Inklusionsmannschaft stach vor allem Newcomer David Wood hervor. Er spielte im vorderen Paarkreuz eine positive Bilanz. Das macht Lust auf mehr ... wenn die Sporthallen wieder auf sind und der Ball wieder über den Tisch geschmettert  werden darf.

In diesen Sinne, bleibt alle gesund und bis bald in einer bekannten Sporthalle in Zuffenhausen!

Unsere Mädchen 18.1 waren als Favorit in die Saison 2019/20 gestartet und sie wurden dieser Rolle mehr als gerecht – sowohl die Vor- als auch die Rückrunde dominierten sie in der Bezirksliga und holten ungefährdet zweimal die Meisterschaft. Da die Rückrunde abgebrochen wurde, gibt es keinen offiziellen Meistertitel - die Mädchen sind "Erstplatzierte" ...

Bemerkenswert: in der gesamten Runde wurde kein Doppel verloren!

Das Team (Lea Boßle, Melanie Odening, Rüya Daricili und Valery Gonzales) hat sich sehr gut entwickelt und kann sich in der neuen Saison größeren Herausforderungen stellen: wir werden für die Landesliga melden und versuchen, dort den Klassenerhalt zu schaffen!

MädchenI 2019

Auch die Mädchen 18.2 (Angelica und Nicole Mahilum) spielten mit 2:4 Punkten und dem 6. Platz in der Bezirksliga eine gute Runde. Angelica erwies sich mit 5:3 Siegen als wichtigste Punktesammlerin.

Angelica Mahilum 2019 3

Angelica Mahilum

Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga konnte es für die Jungen 15.1 nur um den Klassenerhalt gehen. Mit 3:5 Punkten auf Rang 7 wurde dieses Ziel erreicht, begünstigt durch zwei Punkte am grünen Tisch gegen DJK Sportbund – der Gegner hatte falsch aufgestellt … Artur Dobrolyubov schnitt dabei mit 3:3 Punkten im vorderen Paarkreuz am besten ab.

Auch die Jungen 15.2 mussten sich nach ihrem überraschenden Aufstieg in die Bezirksklasse Gr. 1 dort erst zurechtfinden, was mit 3:5 Punkten und Rang 6 gut gelang. Den größten Anteil daran hatte Eliano Kaplan mit 4:1 Siegen. Leider verlässt uns Eliano in Richtung Göppingen – viel Erfolg in Deinem neuen Verein!

Eliano Kaplan 2019 2

Eliano Kaplan

10 verschiedene Spieler wurden bei den Jungen 15.3 in der Kreisliga eingesetzt, von einer Stammaufstellung konnte also keine Rede sein. Mit dem 5. Platz (1:5 Punkte) konnte das Team unter diesen Umständen zufrieden sein. Vielen Dank an die 10 eingesetzten Spieler und ihre Eltern – wir haben zumindest immer komplett gespielt!

Fazit: Drei Meistertitel (2 x Mädchen 18.1, 1 x Jungen 15.1) und ein Aufstieg (Jungen 15.2) sind ein Beleg dafür, dass es im Moment gut läuft. Der Dank gilt dabei vor allem den Trainern (Siggi Schweiß, Theresa Preston, Fabian Mades, Michael Bortolamedi, Boris Körner) und den jugendlichen Assistenztrainern (Moritz Dieterle, Timo Pintus, Melanie Odening, Artur Dobrolyubov), sowie den Eltern, die als BetreuerInnen bei allen Spielen bereit standen!

Anerkannter Stützpunktverein

Go to top