jubi logo

Schon seit einigen Jahren ist der TV/TTC Zuffenhausen für das Relegationsturnier des Bezirks zuständig. Ein langer Tag (von 9 – 22 h) mit drei Spielen, zwischen 30 – 50 Spielern und Zuschauern, bei dem wir auch immer eine Bewirtung organisieren (dieses Jahr Kaffee, Kuchen, belegte Brötchen).

Nach dem Aufbau der Tische und Umrandungen ein kurzer Check der sanitären Anlagen. Das Ergebnis: in sämtlichen WC’s der Halle und Umkleiden gibt es kein Fitzelchen Klopapier. Eine kurze Beschaffungsaktion in den Sanitäranlagen der Schule löste das Problem …

Über die Qualität der Duschen in Zuffenhausen kann man seit Jahren das Gleiche sagen: zuerst hatten wir 15 Jahre lang zu wenig und zu kaltes Wasser, seit diesem Sommer haben wir zu wenig, aber wenigstens warmes Wasser. An Samstagen allerdings oder gar an Sonntagen kann das ganz anders sein: Allianz IV war gestern doppelt gefrustet, zuerst verpassten sie den Aufstieg und anschließend bekamen sie bei uns noch eine kalte Dusche verpasst.

Vereine wie wir brauchen die Einnahmen aus der Bewirtung, um ihre Aufgaben finanzieren zu können. Gestern hat das auch wieder hervorragend geklappt: Andrea und Freya Ottinger + Max Rommel sorgten für ein tolles Angebot und die Spieler und Zuschauer langten kräftig zu. Man glaubt kaum, wie viele Tassen Kaffee so mancher trainierte Sportler-Organismus verarbeiten kann …

Zum Schluss hatten wir weit über 100 € Überschuss erzielt – ganz großes Dankeschön an Familie Ottinger-Rommel!
Großes Glück hatten wir mit dem Wetter. Die Bewirtung musste nämlich aus uns unverständlichen Gründen vor der Halle stattfinden.

Wir sind schon darauf gespannt, wie wir Mitte Januar die ca. 100 Kinder und Eltern bei unseren mini-Meisterschaften auf dem Schulhof bewirten sollen.

Relegation 20222

Die Teams aus dem Endspiel: SV Sillenbuch II und TSV Georgii Allianz IV

Hier geht es zum Bericht auf der Bezirks-Homepage.

17 Mädchen und Jungen von unseren derzeit 38 jugendlichen Mitgliedern waren bei der Jugendvollversammlung am 13.4. anwesend, damit waren wir beschlussfähig..

Zuerst berichtete die Jugendleitung über die mehr als zwei vergangenen Jahre – die geplanten Versammlungen im Dezember 2020 und 2021 waren wg. Corona ausgefallen.

Der Bericht fiel positiv aus: die Mitgliederzahlen sind praktisch gleich geblieben, das Training hat schon lange wieder angefangen und ist gut besucht. Vor allem die Mädchen haben zur Zeit große Erfolge zu verzeichnen, aber auch die Jungen 18.1 haben das Ziel des Aufstiegs in die Bezirksliga noch im Blick. Eine sehr gute Entwicklung der letzten Monate zeigt sich darin, dass viele der älteren Jugendlichen sich als Betreuer der jüngeren Teams engagieren – besonders Melanie Odening, Marc Machauer und Artur Dobrolyubov haben sich dabei hervorgetan.

Dann stand die Änderung der Jugendordnung auf dem Plan. Fast einstimmig wurde beschlossen, dass außer dem Jugendleiter und seinem Stellvertreter auch weitere Mitglieder in die Jugendleitung gewäjlt werden können. Das Ziel ist, dass aktive Jugendliche möglichst schnell Verantwortung für die Jugendarbeit übernehmen.

Anschließend hatte der Wahlausschuss (Dank an Thomas Gröbl und Kilian Messerschmidt) viel Arbeit, denn es standen sechs Wahlen an, die sie wir die Profis durchführten.

Die Ergebnisse:
Walter Mauch und Michael Bortolamedi (Stellvertreter) bilden erneut die Jugendleitung, ergänzt durch
Melanie Odening und Marc Machauer, die neu in diesem Gremium sind
• Jungensprecher ist wie bisher Artur Dobrolyubov, zum Stellvertreter wurde Henrik Leimböck gewählt

Artur Dobrolyubov 2019 1

Artur Dobrolyubov


• neue Mädchensprecherin ist Nicole Mahilum und

Nicole Mahilum 2021 2

Nicole Mahilum


Kolja Hölscher übernahm das Amt des Jugendkassierers

In der anschließenden Runde ging es um Vorschläge für den Trainingsbetrieb. Wir beschlossen, das Mittwochstraining um 15 min. zu verlängern.
Bei den Trainingsinhalten wurde mehr Aufschlags-, Rückschlags- und Doppeltraining gewünscht. Die Trainer werden dies in der nächsten Zeit umsetzen.

 

 

Seit kurzem ist er für unsere Herren I spielberechtigt und im Training schon voll dabei. Hier seine Vorstellung:

Sergej Korobov

1. Kannst Du Dich kurz vorstellen (privat und sportlich)?

Hallo an alle und danke für die freundliche Aufnahme im Verein! Ich heiße Sergej Korobov, ursprünglich aus Russland, 32 Jahre alt, wohne hier in Zuffenhausen und arbeite in der Engineering IT. Bin noch relativ neu in Stuttgart und habe TT nach längerer Pause endlich wieder aufgegriffen. Vorher hatte ich beim TTC Pfungstadt (bei Darmstadt) in der dortigen Bezirksoberliga gespielt. Meinen Spielstil würde ich als spinorientiertes Angriffsspiel bezeichnen mit beidseitig glatten Belägen. Neben Tischtennis gehe ich gerne bouldern/klettern, Snowboarden, Windsurfen, Fitness, Yoga, spiele Gitarre, mache etwas DYI und genieße gerne Wellness und gutes Essen/Trinken. 

2. Wie bist Du auf uns gestoßen?

Internetsuche nach dem nächstgelegenen Verein, und es hat dann auch direkt gepasst. 

3. Welche Erwartungen hast Du an den Verein?

Hauptsächlich möchte in einer freundlichen und geselligen Atmosphäre den Spaß am Sport haben. Systemtraining mache ich dabei genauso gerne wie freies Spiel, und natürlich freue ich mich die 1.Herren in der Liga zu unterstützen und gemeinsam um die Siege zu kämpfen. 

Gestern abend hat das Präsidium des TTBW beschlossen:

1. Die Punktspielrunden in den Verbands- und Bezirksspielklassen in der Saison 2021/22 werden in einer Einfachrunde, das heißt ohne eine Rückrunde, ausgetragen, abgeschlossen und gewertet.

 

Bei den Jugendspielklassen gibt es Ausnahmen:

 

  • Die Verbandsoberliga der Jugend soll auch in der Rückrunde an drei Gruppenspieltagen durchgeführt werden. Dies betrifft unsere Teams nicht.

  • Die Bezirke können für ihre Jugendspielklassen frei entscheiden, ob sie eine Rückrunde spielen oder nur die Vorrunde werten. Der Bezirk Stuttgart hat noch keine Entscheidung getroffen.

 

2. Die Relegationsteilnehmer werden anhand der Abschlusstabellen – nach Abschluss der offenen Vorrundenspiele - ermittelt, sofern eine Relegation geplant ist. Relegationstermin für die Landesklasse bis zur Verbandsoberliga: Sa. 07.05.2022

 

3. Die Terminierung der ausstehenden Vorrundenspiele wird von den beteiligten Vereinen bis 28.02.2022 mittels des Spielverlegungstools von click-TT vorgenommen. Kommt keine Einigung zustande, legt der Spielleiter den Spieltermin fest.

 

4. Der Zeitraum für die noch ausstehenden Vorrundenspiele ist ab sofort bis zum Spieltag 9./10. April.

 

5. Die Pokal-Wettbewerbe können von den Bezirken im Zeitraum bis Ende Juni 2022 durchgeführt werden.

 

6. Alle Einzelsport-Veranstaltungen (Ranglisten, Meisterschaften, TTBW-Race etc.) können durchgeführt werden.

 

Begründungen:

 

  • Die neue Corona-Landesverordnung Baden-Württemberg vom 28.01.2022 schreibt für Sport in Hallen-Innenräumen zwar nur noch die 2G-Regel vor. Jedoch erscheint die Zahl der zur Verfügung stehenden Spieler und Mannschaften aufgrund der aktuell hohen Ansteckungsrate zu gering, um einen durchgängigen und abschließenden Spielbetrieb zu ermöglichen.

  • TTBW hat mit den bisherigen Unterbrechungen den Versuch unternommen, die Punktspielrunde zum geeigneten Zeitpunkt fortzusetzen. Eine weitere Unterbrechung ist nicht mehr möglich. Vielmehr sollen alle Beteiligten nun Planungssicherheit haben.

  • Diese Planung beinhaltet von TTBW-Seite, dass im Zeitraum nach der Punktspielrunde zahlreiche alternative Wettkampfangebote gemacht werden

  • Mit dem Nachholen der Vorrunden-Spiele wird gewährleistet, dass entsprechend der Wettspielordnung, Abschnitt M, eine Wertung der Saison 2021/22 mit entsprechender Auf- und Abstiegsregelung vorgenommen werden kann.

  • Der Einzelsport wird fortgesetzt, da hier die Teilnahme freiwillig ist. Im Gegensatz dazu beinhaltet der Mannschaftssport den (Gruppen-)Druck, für das Team antreten zu müssen.

Hallo zusammen,

zuallererst wünsche ich euch allen ein schönes neues Jahr.
Ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start ins Jahr 2022.

Da die Änderung der Corona-Regularien leider auch 2022 nicht aufhört, will ich euch kurz  die Regelungen für den Trainingsbetrieb mitteilen.

In der aktuell geltenden Alarmstufe 2 gelten ab dem 27.12.2021 folgende Regelungen:

Für den Trainingsbetrieb in der Alarmstufe 2 gilt 2G+:

Es gilt für alle die Maskenpflicht, über 18-Jährige müssen FFP2- oder vergleichbare Masken tragen, erst in der Spielbox dürfen diese abgenommen werden.

Schülerinnen und Schüler über 6 Jahre und unter 18 Jahren: ohne Nachweispflicht, da in der Schule mehrmals die Woche getestet wird.

Erwachsene und TrainerInnen: Grundsätzlich muss eine vollständige Impfung oder eine Genesung zur Trainingsteilnahme sowie ein negativer tagesaktueller Schnelltest vorliegen. Ein negativer Schnelltest ist NICHT vorzulegen, wenn die zweite Impfung oder die Genesung nicht länger als 3 Monate alt ist oder eine Boosterimpfung durchgeführt wurde.

Viele Grüße

Michael Bortolamedi

Anerkannter Stützpunktverein

Go to top